Die dunklen Felle

Krimis und Schafe – und Felle (oder Fälle?)

Neu, neu, neu – oder auch nicht!

20 Comments

Mit ein wenig Getöse habe ich Euch Neues auf meinem Blog versprochen. Und ja, es gibt Neues. Aber soviel ist es nun auch nicht, bzw. wird es nicht werden. Aber bevor wir dazu kommen, noch eine Kleinigkeit davor.

Vor einiger Zeit haben einige Blogs Einblicke in Ihre Buchregale gegeben und ich hab die immer ein wenig ungläubig angesehen und mir gedacht: Wahnsinn – warum sind die so ordentlich und sortiert? Und irgendwie so leer? Leben die alle in Villen und haben unendlich viel Platz? Also bei mir ist alles effektiv nebeneinander, übereinander und in zweier Reihen ins Regal gestopft. Und die Löcher die dort im Moment sind, sind nur da, da ich vor kurzem acht Kisten aussortiert habe. Aber ehrlich – jeder hat eben das Regal, was er mag. Ich liebe Bücher – aber nicht der Bücher willen, sondern wegen des Inhalts. Bei mir müssen die nicht sortiert sein und auch nicht hübsch aussehen. Na ja, sauber sollten sie schon sein. Und ja, ich mag den Geruch von neuen Büchern, aber auch von ganz alten Büchern. Und ja, ich hab schon noch ein wenig Platz in meiner Wohnung. Aber ich will dort wohnen und nicht nur meine Bücher lagern.
Und deshalb gewähre ich jetzt mal einen kleinen Einblick in mein Regal. Es ist ungefähr 1/7 von meiner Büchermenge (Bücher für Schule und Studium nicht eingerechnet) und ich liebe es genau so wie es ist:
DSCF3252

 

 

 

 

 

 

 

So, und nun zu den Neuigkeiten.
Im Moment veröffentliche ich zwei Rezensionen die Woche. Das bleibt. Auch die Tage (Mittwoch und Sonntag) bleiben gleich, auch wenn es wie z. B. diese Woche, mal zu Verschiebungen kommen kann.
Desweiteren werde ich aber zukünftig auch Freitag einen Beitrag veröffentlichen. Hier möchte ich mich abwechseln, eben je nachdem was gerade so los ist. Ich stelle mir hier Hörbuchrezensionen, Lesetipps, aber auch aktuelle Beiträge, wie z. B. von Lesungen, vor und ein paar davon habe ich auch schon vorbereitet, bzw. befinden sich in der Vorbereitung.

Ich werde weiterhin am Ende des Monats gucken, was es im nächsten Monat für Neuerscheinungen gibt. Wie Euch sicher schon aufgefallen ist, stelle ich hier nur Taschenbücher vor und das bleibt auch so. Als neuen Beitrag möchte ich einen Rückblick auf meinen Lesemonat gestalten. Wie ich diesen ausgestalte, bin ich noch am überlegen, aber der Monat ist ja zum Glück noch nicht vorbei. 😉

Ein paar kleinere Änderungen habe ich auch an der Seitenleiste vorgenommen. Z. B. sieht man dort jetzt nicht mehr nur ein Buch, welches ich lese, sondern z. B. auch das Hörbuch, welches ich höre, oder falls ich mal zwei Bücher lese, auch das zweite Cover. Desweiteren habe ich Links zu Verlagen aufgenommen und auch eine Kategorie, die ich “Next Five” nenne. Hierunter werde ich die fünf Bücher nennen, die ich vorhabe, als nächstes zu lesen. Ob ich das dann auch wirklich einhalte? Na ja, wir werden sehen.
Das “About Me” hat auch ein kleines, aber feines Update erhalten. Schließlich bin ich ja jetzt ein Jahr älter. 😉

Abschließend möchte ich noch auf zwei Sachen hinweisen. Zum einen habe ich gerade wieder mehr Lust auf Leserunden und bin glücklich darüber, dass ich leserunden.de gefunden habe. Das habt ihr vielleicht schon bei der Rezension zu “Schwarzblende” bemerkt. Diese Runde hat mir sehr gut gefallen, viel mehr als mir die Leserunden bei Lovelybooks zugesagt haben.
Vielleicht hat ja einer von Euch auch mal Lust reinzusehen? Hier kann jeder mitmachen – ein Blog ist also nicht Voraussetzung.

Desweiteren ist im April wieder die Aktion “Blogger schenken Lesefreude“.
blogger2015W-300x156
Wie auch letztes Jahr nehme ich daran teil und deshalb gibt es am 23.04. bei mir “Die Affen von Cannstatt” von Christine Lehmann zu gewinnen. Und nein, ich verlose natürlich nichts, was ich nicht kenne, die Rezension folgt alsbald.
Ich freue mich, wenn ihr reinschaut und mitmacht!

Advertisements

20 thoughts on “Neu, neu, neu – oder auch nicht!

  1. Das Regal sieht so aus wie bei mir. Die Regalbretter werden durch die darunter liegenden Bücher gestützt, sind dennoch leicht durchgebogen und die Bücher selbst: könnte wirklich mein Regal sein!
    Jedenfalls hast Du Dir viel Leserei und Bloggerei vorgenommen. RESPEKT!

    • Ah, es gibt also noch ein paar, bei denen das Regal auch so aussieht – das freut mich.
      Ja, ich hoffe, ich halte das durch, aber ich bin mal positiv. Falls es doch nicht klappt, trete ich wieder zum vorigen Status Quo zurück.

  2. Sieht aus wie bei mir, wir können uns die Hand reichen.

  3. Klingt sehr gut! Ich bin ja einer dieser Bücher-Sortierer, das macht mir sogar richtig Spaß. Um den Platz dafür zu haben sortiere ich regelmäßig aus (was so viel heißt wie ich verschenke die Sachen), was ich nicht unbedingt brauche. So bleibt Platz zum Leben 😉

    • Ich hoffe, dass ist nicht falsch verstanden worden bin. Ich hab wirklich nichts gegen Leute, die ihre Bücher sortieren und ordnen. Nur kriege ich das halt nicht hin und bin damit auch einigermaßen glücklich.
      Ich gebe meine ‘alten’ Bücher immer zur AWO. So sind sie in guten Händen und dienen noch einem guten Zweck.
      … und es ist Platz für neue Bücher! 😀

  4. Meine Bücherregale sehen in etwa so aus wie Deines auf dem Foto. Eigentlich hätte ich schon auch gerne so wunderbar sortierte und aufgeräumte Regale, wie sie manche mit Stolz zeigen, aber irgendwie verschlampen meine nach kürzester Zeit wieder.
    Ich habe vor, meine Regale umzuräumen und danach werde ich vielleicht mal ein tolles Foto machen. So kann ich wenigstens den kurzen Moment festhalten, in dem alles perfekt ist 😉 Andererseits finde ich durcheinander auch gemütlich und wohnlich.
    Übrigens hatte ich auch mal so eine Liste mit den nächsten 5 Büchern, die ich lesen will. Das hat längere Zeit sehr gut funktioniert, bis ich mich irgendwann dadurch eingeschränkt gefühlt und sie ständig abgeändert habe. Dann habe ich es wieder sein lassen. Ich bin gespannt, wie Du damit klar kommst.
    Ein schönes Wochenende und
    liebe Grüße
    Gabi

    • Ah, aber ich hoffe, Du machst auch ein vorher Bild von Deinen Büchern? Ich persönlich würde sie ja viel lieber unsortiert sehen wollen… 😉
      Und mit den nächsten 5 Büchern… ja, ich stehe dem jetzt auch noch ein wenig skeptisch gegenüber, aber ich versuche es mal. Man soll ja ab und an was neues ausprobieren. Ich bin auch mit der Darstellung noch nicht ganz zufrieden – also das kann sich in den nächsten Tagen noch ein wenig ändern.
      LG, Christina

  5. Ja, ich bin momentan auch der Typ Stecksystem. Meine Regale sind mehr minder voll, jede Lücke wird genutzt und alles steht schon in zweiter Reihe und wird so sortiert, das möglichst jede Lücke effektiv gefüllt werden kann. Aber ich bin damit eigentlich nicht glücklich, es ist eher den Umständen geschuldet. 😦 Ich finde auch nix mehr, wenn ich mal was suche. Und ich sehe die Hälfte meiner Bücher nicht, weil sie in zweiter Reihe stehen. Wenn jetzt bei uns zuhause der Umzug ansteht, werde ich sicher einige Bücher wiederentdecken, die ich schon seit Jahren nicht mehr gesehen habe! 😀 Aber der Umzug wird auch hoffentlich das Platzproblem beseitigen. Zum einen werde ich auch mal aussortieren und einige Bücher dem Büchertisch spenden und den Rest dann in der neuen Wohnung hoffentlich in mehr Bücherregalen und endlich sortiert unterbringen können. Ich mag zwar meine vollgestopften Regale, aber ich hätte auch mal Lust, sie ein wenig zu sortieren, und in ein paar Jahren sind die neuen Regalen dann sicher auch wieder genauso voll und nach dem Steckkastenprinzip befüllt wie jetzt! 😀 Und ich muss sagen, ich gehöre auch zu dem Typ Leser, der sich wirklich wirklich gern mit seinen Bücher umgibt, ich brauch das quasi als Raumgefühl und damit ich mich in einem Raum wirklich wohlfühle, könnte er gut und gerne bis unter die Decke, Regal neben Regal an allen Wänden zugestellt sein. 😉

    • Also… ja, das Problem mit dem Wiederfinden kenne ich. Das ist einfach ein wenig ungeschickt mit den zweiten Reihen. Aber einen Tod muss man halt sterben und wenn man sich nicht trennen kann, dann muss es eben in Zweier-Reihe sein. Ich finde eine Wohnung ohne Bücher auch kahl und das ist für mich ein wenig unverständlich. Für mich gehören Bücher eben auch zum Lebensgefühl dazu. Aber wohnen möchte ich dort schon auch noch. Meine Couch und mein Bett brauchen auf jeden Fall ihren Platz. 😉

  6. Auch mein Bücherregal ähnelt deinem so ziemlich. 🙂 Es platzt mittlerweile aus allen Nähten und so sind schon viele meiner Bücher (als Stapel) auf Stühlen und anderen Möbelstücken gelandet. Mein Mann findet das gar nicht so berauschend… 😉 Aber ich liebe meine Literatur-Stapel und das überquellende Regal – obwohl ich immer von einem Bibliotheks-Zimmer träume, das von oben bis unten mit Bücherregalen gefüllt ist. 🙂

    • Oh ja, das wäre auch mein Traum. Ich dachte, als ich in eine 3 Zimmer Wohnung gezogen bin, dass ich mir den Traum erfüllen kann, aber ehrlich gesagt, ist der Raum alles, nur keine Bibliothek. 😦 Ich brauch wohl noch einen Raum… na ja, vielleicht klappts ja mal mit dem Lottojackpot irgendwann. 😀

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s