Die dunklen Felle

Krimis, Schafe – und Felle.

Shorty | Sarajevo Disco – David Gray

4 Kommentare


David Gray – Sarajevo Disco
Verlag: Pendragon
494 Seiten
ISBN: 978-3865325853

 

 

 

 

Worum geht es?
Es geht rund auf dem Kiez: zuerst stirbt ein Türsteherboss, dann ein Hells Angel. Das momentane Gleichgewicht zwischen der Koscha Nostra, geführt von Teddy Amin, den Hells Angels und den Jugos, inoffiziell immer noch unter Führung von Nikolas Premuda, scheint nicht nur bedroht, sondern ein Kiezkrieg steht an. Mittendrin ermittelt Boyle, der Chef der MoKo, der nicht nur wegen seiner Hautfarbe unbeliebt ist, sondern auch (völlig zu Recht) verdächtigt wird, Dreck am Stecken zu haben.
Jale Arslan vom KDD hingegen, spürt eine Spur zu unsauberen Drogen auf, die schon einige Üderdosen bzw. Krankenhausaufenthalte verursacht haben. Doch die Oberen schweigen und wollen keine Warnung rausgeben, so dass Jale Boyle einschaltet.

Einer wie der andere?
Da dies nun erst der zweite Teil um Lewis Boyle ist, kann man das vielleicht noch nicht genau sagen, doch klar ist: hier ist mächtig was los! David Gray kleckert nicht, sondern klotzt. Schlag auf Schlag folgen die Ereignisse und spülen einen hinweg. Jale Arslan ist die neue Komponente. Eine willkommene Abwechslung und eine kluge Frau mit „Fehler“.  Ihren Charakter fand ich unheimlich klasse. Sie mischt diese Männertruppe gut auf und kann sich behaupten.

Opfer. Tat. Und Täter
Kriminelle und Junkies, zum Wochenende hin aber auch Kids und Touris, die mal einen drauf machen wollen. Riesige, kraterartige Schusswunden und die Frage nach Waffe und Munition. Soldaten, Polizisten und Kriminelle.

Themen
Der Hamburger Kiez. Drogen und Macht. Verteilung der Gebiete. Doch eigentlich Rache und Frust.

Was war gut?
Jale Arslan hat mir als neue Komponente gut gefallen. Auch Boyle konnte mich wieder gewinnen, denn auch wenn er Dreck am Stecken hat, so hat er doch die richtigen Prioritäten. Na ja, ok, solange er zumindest auf der sicheren Seite ist. Aber er ist schon ganz gut so, wie er ist. Es gab auch jede Menge Aktion, hier passiert ganz viel ganz schnell. Das Buch ist denn auch in 6 Teile aufgeteilt, während Teil 1 ein Jahr früher spielt, rast man mit Teil 2 – 5 durch insgesamt nur 30 Stunden. An Schlaf ist nicht zu denken – weder für die Ermittler, noch für den Leser.

Was war schlecht?
Ich will es nicht genau erläutern, da es theoretisch ein Spoiler ist, aber Jales „Fehler“, bzw. Problem beäuge ich noch skeptisch. Zwar hätten ein oder zwei Situationen im Buch dann so vielleicht nicht geklappt, aber ich weiß noch nicht, ob das nicht auch anders gelungen wäre.  Wie es mit Boyle und Jale dann weitergeht, das seh ich mir dann im nächsten Teil an, denn wie ich erfahren habe, wird daran schon geschrieben!

FAZIT:
Ein schneller, harter Krimi im Hamburger Kiez mit altbekanntem Ermittler, aber neuer Ermittlerin. Packend, rasant, taff. Hardboiled eben. Genauso wie ich meine Krimis mag!

4 Kommentare zu “Shorty | Sarajevo Disco – David Gray

  1. Pingback: #DasSuBabc – Woah! Ich mach eine Challenge mit! | Die dunklen Felle

  2. LESEN und Rasanz, Setting und Typen genießen, nicht alles bis ins Letzte hinterfragen!

  3. Mir hatte der zweiter Teil auch sehr gut gefallen – fast sogar noch einen Ticken besser wie der Auftakt 😀

  4. Pingback: #DasSuBabc – Extended! | Die dunklen Felle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s