Die dunklen Felle

Krimis, Schafe – und Felle.

Shorty | Brennende Kälte – Wolfgang Schorlau

6 Kommentare


Wolfgang Schorlau – Brennende Kälte
Verlag: KiWi
255 Seiten
ISBN: 978-3462039825

 

 

 

 

Worum geht es?
Dengler hadert mit seinen Jobs. Lieber einen einfach und ungeliebten, aber gut bezahlten Job annehmen und die S21 Gegner ausspioniren oder den verschwundenen Mann einer Ehefrau finden? Vorerst entscheidet er sich für den Verschwundenen, doch der entpuppt sich als Soldat, der mit einer posttraumatischen Störung aus Afghanistan zurückgekommen ist. Das dies kein normaler Fall ist, sondern natürlich politische Verwicklungen nach sich zieht ist bei Herrn Schorlau natürlich selbstverständlich

Einer wie der andere?
Ja, irgendwie schon. Natürlich ist es ein anderer Fall, aber Dengler bleibt Dengler. Ein Privatdetektiv ganz nach meinem Gusto. Nichtsdestotrotz wirkt er diesmal sehr nachdenklich, hauptsächlich über seine finanzielle Situation und wie er damit Olga, seine Freundin, „erretten“ könnte.

Opfer, Tat und Täter
Täter gibt es hier ganz viele – von den Beteiligten des Krieges bis hin zum BKA, aber der verschwundene Soldat kann in beide Kategorien eingeordnet werden.

Themen
Afghanistan, Kriegsverbrechen, Waffenentwicklung, posttraumatische Belastungsstörung

Was war gut?
Herr Schorlau ist und bleibt mein Erklärbär. Er deckt auf, informiert, recherchiert – und es gelingt ihm auch, das Ganze noch spannend zu verpacken. Hierunter sind Dinge, über die wir gar nicht oder nur sehr spärlich in den Medien informiert werden, aber auch Neuigkeiten, über die zu viel oder zu viel Falsches berichtet wurde, bzw. der Überblick verloren geht.
Ganz nebenbei hat diesmal auch Olga, eine wahnsinnig tolle Szene mit Wassermelonen und Wodka.
Und natürlich spielt der Krimi in Stuttgart und ist somit für mich regional, wenn auch keinesfalls ein Regionalkrimi.

Was war schlecht?
Ganz kurz streift der Autor mal S21, doch weiter geht er nicht darauf ein. Hierüber wäre ein spannender Kriminalfall doch auch mal was, oder?

FAZIT:
Wieder ein sehr gelungener Kriminalfall in der Reihe um Privatdetektiv Dengler. Wer die Reihe noch nicht kennt, sollte hier unbedingt mal reinlesen!

6 Kommentare zu “Shorty | Brennende Kälte – Wolfgang Schorlau

  1. Pingback: #DasSuBabc – Woah! Ich mach eine Challenge mit! | Die dunklen Felle

  2. Darf ich noch mal betonen, dass sich das Shorty-Format ganz toll für Reihen eignet? Du setzt das Buch in Beziehung zu anderen Teilen der Reihe, hebst Besonderheiten, Stärken und Schwächen hervor. Ganz kompakt. Und trotzdem persönlich. Finde ich toll.

    • Danke für das tolle Lob, Nicole! Das freut mich wirklich sehr – vor allem, weil ich mir viele Gedanken gemacht habe, vorab, aber es dann doch eher intuitiv bei der ersten „Shorty“ ausgearbeitet habe. Ich freu mich, dass das so gut geklappt hat!

  3. Eine Reihe, die ich immer mal wieder sehe und doch noch nie angefangen hab. Ist es besser zum reinschnuppern direkt vorne anzufangen oder kann man auch mittendrin mal reinlesen (frage zwecks Spoiler/Entwicklung)

    • Tatsächlich gibt es keine große private Entwicklung, der Fokus liegt wirklich auf den Fällen. Einzig Olga lernt er eben im ersten Band erst kennen und bisher ist sie immer mit dabei – wie das natürlich in den nächsten Teilen aussieht, weiß ich auch noch nicht.

      Allerdings möchte ich noch erwähnen, dass jeder Schorlau gut ist und ich finde, die Bücher sind ja auch relativ schmal und schnell gelesen. :-)

  4. Pingback: #DasSuBabc – Extended! | Die dunklen Felle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s