Die dunklen Felle

Krimis und Schafe – und Felle (oder Fälle?)

Monatsrückblick November 2016

8 Comments

Eigentlich war ich ja auf der Suche nach den Neuerscheinungen für Dezember, um daraus einen Beitrag meiner Must Haves zu basteln. Leider bin ich nicht fündig geworden. Irgendwie konnte mich keines der neu erscheinenden Bücher hinter meiner aktuellen Lektüre hervorlocken. Aber das ist ja im Dezember gar nicht schlimm – da kann man dann alle Bücher, die man im Laufe des Jahres nicht kaufen konnte oder wollte, auf die Wunschliste setzen und hoffen, dass das Christkind den einen oder anderen Wunsch erfüllt.

Und somit gibt es auf meinem Blog keinen Neuerscheinungen im Dezember Beitrag, dafür aber natürlich wie immer einen Rückblick auf den November. Der sah leider fast genauso aus wie der Oktober – viel Arbeit, wenig Zeit und dementsprechend wenig Bücher. Aber endlich, endlich hab ich “Miss Terry” gelesen und das ist mein absoluter Favorit im November (und auch auf jeden Fall in meinen Jahres-Top-Five), auch wenn sich “Trümmerkind” von Mechtild Borrmann da keineswegs hinter verstecken muss.
“Der König der Schweine” hab ich jetzt mal mit auf das Bild genommen, aber das Buch hab ich abgebrochen. Ging gar nicht. In den ersten 50 Seiten lässt sich zwar ein Krimifall erahnen, aber keiner arbeitet daran, viel lieber beschäftigt sich die Hauptfigur mit allem möglichen und auch noch ziemlich derbe. Mehr hab ich auch nicht gelesen – aber schon in den wenigen Seiten fand ich die Sprüche dann schon nicht mehr originell, sondern anstrengend. Gar nicht meins.

Insgesamt komme ich damit auf 5 Bücher – und zwar die folgenden:

2016-12-01-16-10-42

Liza Cody – Miss Terry
Ross Thomas – Porkchoppers
Mike Nicol – Power Play
Yrsa Sigurdardottir – DNA
Mechtild Borrmann – Trümmerkind

Sehr aufmerksame Leser meines Blogs werden gemerkt haben, dass ich auch bei der Blogarbeit ein wenig geschludert habe, es gab nur wenige Rezensionen im November. Dafür habe ich an zwei Leserunden teilgenommen (Trümmerkind und DNA). Die Rezensionen hierzu werden in den nächsten Tagen folgen.

 

Nun wird es aber Zeit, schon mal in den Dezember zu blicken – immerhin haben wir ja heute schon das erste Türchen des Adventkalenders öffnen dürfen. Im Dezember habe ich tatsächlich ein wenig Urlaub und so hoffe ich, dass ich wieder ein wenig mehr Zeit zum lesen finde. Es gibt zwei Dinge, die im Dezember auf jeden Fall statt finden werden. Zum einen nehme ich an zwei Leserunden teil: “Lunapark” von Volker Kutscher und “Wintertod” von Thomas Nommensen. Letzterer ist mir kein Unbekannter – hier habe ich ja schon “Ein dunkler Sommer” Anfang dieses Jahres gelesen. Volker Kutscher ist mir tatsächlich noch unbekannt, auch wenn ich bisher nur Gutes über seine Krimis gelesen habe. Ich werde mich mal wieder in die Mitte einer Reihe wagen – und wenn ich das mache, dann doch am liebsten in einer Leserunde, damit mich die anderen Teilnehmer erleuchten können, wenn mir der Durchblick bei den privaten Entwicklungen fehlt.

Zum anderen wird es im Dezember ein Special geben, welches ich in Kooperation mit einem anderen Blog vorbereitet habe, bzw. gerade vorbereite. Wie Ihr sicherlich gemerkt habt, startet es nicht heute, sondern erst am 12. Dezember. Und da der Winter ja gerade noch irgendwie auf sich warten lässt (auch wenn es jetzt tatsächlich mal ein, zwei Tage kalt war), haben wir uns ein sonniges Thema ausgedacht. Aber mehr verrate ich noch nicht – seid gespannt.

 

Wie sehen Eure Pläne für den Dezember denn so aus? Öffnet ihr fleißig jeden Tag massenweise Adventskalendertürchen bei den Online-Adventskalender von Verlagen, Firmen und sonstigen Organisationen? Oder geht ihr die Vorweihnachtszeit lieber besinnlich an?

 

Advertisements

8 thoughts on “Monatsrückblick November 2016

  1. Adventskalender habe ich zwar keinen, dafür futter ich aber fleißig Lebkuchen und bekomme davon Bauchschmerzen. 😉 Aber die Dinger sind so furchtbar lecker.

    Mir ist bei der Verlagsschau für den Dezember auch auf den ersten Blick kaum etwas lesenswert erschienen, beim genauere Durchsehen haben sich dann aber doch noch ein, zwei Lektürewünsche aufgedrängt, immerhin kommt der vierte Duffy jetzt als TB raus und da ich die Reihe bisher im Taschenbuchformat gelesen habe, na du kennst das. 😉 Wenn im Februar Band 5 erscheint, werde ich dann aber die Broschur kaufen, dann bin ich ja auf Stand und will nicht nochmal ein Jahr warten. Und nach vier Bänden kann man das Format auch wechseln, das macht sich im Regal ganz gut. 😀

    So, genug unnützes Geschwafel. Trümmerkind hat dir also auch gefallen, entnehme ich deinem Text? Was für ein Buch, oder?

    • Ja, den vierten Duffy hab ich gesehen, aber in der Tat hab ich den schon als Broschur hier und nur deswegen einen Beitrag… na ja, er wäre es schon wert, aber da hatte ich keinen Bock zu 😀
      Jaha, Trümmerkind hat mir gut gefallen, die gute Frau Borrmann hat es schon drauf, einen mit in die Geschichte zu ziehen. Im Nachhinein hätte ich mir gewünscht, dass ich das Buch nicht in einer so stressigen Zeit gelesen hätte, damit es noch ein wenig mehr genießen kann, aber manchmal kann man sein Leben halt nicht planen.
      So, ich stopf jetzt weiter Plätzchen in mich hinein, hab nämlich gestern und heute gebacken. 😉

  2. Wie war denn Porkchoppers? Das habe ich nämlich zum Geburtstag bekommen.
    Ansonsten vermute ich, dass sich unsere Pläne für einen Teil des Dezembers ähneln…;-)

    • Porkchoppers hat mir gut gefallen – wahrscheinlich wäre es noch besser gewesen, wenn man es während der Zeit der US-Wahlen gelesen hätte, dazu passt es nämlich außerordentlich gut. Aber ich muss zugeben, dass “Umweg zur Hölle” mir von Ross Thomas besser gefallen hat. Aber trotzdem war es noch wirklich gut – ich hoffe, ich schaffe es noch, eine Rezension dazu zu schreiben, aber könnte noch ein wenig dauern.
      Apropos Dezember – 1 1/2 hab ich schon geschafft. 🙂

  3. Zwei Highlights in einem Monat? Da fällt ein Flop ja kaum auf 😛 Ich schau gleich ma zu deiner Kritik zu “Miss Terry”.
    Ich hab noch gar nicht so genau geschaut, was im Dezember so rauskommt. Bisher lockt mich aber nur der genannte “McKinty” :3

    Ansonsten hab ich mit Weihnachten nichts am Hut. Ich back demnächst noch ein paar Plätzchen, staube ein paar Lebkuchen ab und das wars 😛

    • Ich finde die Vorweihnachtszeit immer viel besser als Weihnachten: abgesehen von den Plätzchen eben auch die schönen Lichter und das Schmücken und Backen und so. Weihnachten selbst ist dann zum einen oft Stress und zum anderen schnell vorbei.
      Dieses Jahr hab ich sogar die zwei Wochen vor Weihnachten frei – da kann ich jede Menge lesen. Ach und natürlich andere vorweihnachtliche Dinge tun. 😀

  4. Ich versuche panisch noch alle potentiellen Highlights, die sich die restlichen elf Monate angesammelt haben, zu lesen, damit meine Jahresbestenliste dann auch den Namen verdient. Und tatsächlich: So einige Bücher der letzten Wochen wirbeln die Liste kräftig durcheinander. Aber mehr wird erstmal nicht verraten 😉

    • Ich hab auch so das Gefühl, dass ich die Jahreshighlights erst in den letzten Monaten/Wochen gelesen habe, also in der zweiten Jahreshälfte. Oder ich kann mich an die erste Hälfte nicht mehr erinnern….. hm. Aber meine Top 2016 Liste schränke ich sowieso nicht nach Jahr ein – wenn was in den Jahren davor erschienen ist, aber ich es eben 2016 gelesen habe und es mir gut gefallen hat, kommt es auf meine Liste.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s