Die dunklen Felle

Krimis und Schafe – und Felle (oder Fälle?)

Vier Freunde: Hotline – Jutta Maria Herrmann

6 Comments

978-3-426-51456-6.jpg.30766644
Jutta Maria Herrmann – Hotline
Verlag: Knaur
336 Seiten
ISBN: 978-3426514566

 

 

 

 

Beicht-Hotline? Kann man damit Geld verdienen? Und sogar mehrere Mitarbeiter beschäftigen?
Ja, man kann. Genau diese Geschäftsidee hatten die Freunde Chris, Rick, Konrad und Paula und zwar genau zur richtigen Zeit. Der Gedanke kam von Chris und gemeinsam haben sie die Hotline aufgebaut. Durch Zeitungsberichte und Medienpräsenz sogar soweit, dass sie einige Mitarbeiter beschäftigen. Natürlich geht das nicht ohne einige Grundsätze, wie z. B. keine moralische Wertung, keine Polizei, einfach nur zuhören. Und so rufen dort die verschiedensten Leute an, die mal was loswerden wollen: von Menschen mit Liebeskummer bis hin zu Menschen, die Straftaten begangen oder Gemeinheiten ausgeübt haben. Bei ihnen findet jeder ein offenes Ohr. Die Grundsätze geraten allerdings ins Schwanken, als eine junge Frau bei der Hotline anruft und ankündigt, ihr neugeborenes Baby auf dem Friedhof zu begraben. Rick geht zur Polizei, die jedoch nur abwinkt, da die Tat eben noch nicht vollbracht ist und sie nichts tun können. Und tatsächlich scheint es sich nur um eine Verrückte zu handeln, denn als Rick und Paula auf den Friedhof fahren, finden sie nur eine vergrabene Puppe. Doch die Anrufe der Frau hören nicht auf….

Die Freund Chris, Rick, Konrad und Paula führen nicht nur gemeinsam eine Firma, sondern wohnen auch gemeinsam in einer WG. Alle irgendwie noch nicht richtig erwachsen aber auf einem guten Weg dahin. Die vier sind sympathisch und man fühlt sich wohl mit ihnen. Chris, der die zündende Geschäftsidee hatte und sich schon als Initiator von Beicht-Hotlines auf der ganzen Welt sieht, Rick, der ganz normale, durchschnittliche Typ, Konrad, dessen Herz seiner Band und Paula zu gleichen Teilen gehört und der immer zu spät kommt, und eben Paula, die einzige Frau im Bunde, hochschwanger und kurz vor der Niederkunft, die Vernünftigste in dem leicht chaotischen Haufen  – eine stimmige Konstellation von Charakteren, die zwar alle befreundet aber nicht gefeit sind vor Unstimmigkeiten oder Streits. Eben eine ganz normale Truppe.

Und doch gibt es im Kreis der Freunde ein paar Geheimnisse aus der Vergangenheit, die nun nach und nach auftauchen. Eines dieser Geheimnisse – oder vielleicht trifft es eine verdrängte Tat eher – rächt sich nun in Person der geheimnisvollen Frau, die bei der Hotline anruft. Doch die Frau greift nicht nur in das Leben einer der Freund ein, sondern nimmt sich gleich die ganze Truppe vor und so verfolgt man bangend, was als nächstes passiert. Langsam aber sicher schleicht sich die Angst und Sorge in die Gruppe der Freunde ein. Eine Spannung, die immer stärker wird und sich kontinuierlich steigert. Immer wieder erlebt man auch die Sichtweise der Täterin, so wie auch im Prolog, der den Spannungslevel schon mal hoch ansetzt und natürlich erst mal gar nicht einzuordnen ist. Die Sichtweise der Täterin ist im Übrigen in der zweiten Person verfasst und damit für den Leser ein wenig ungewöhnlich und im ersten Moment gewöhnungsbedürftig. Mir fällt da nur spontan Zoran Dvrenkar ein, von dem ich bisher allerdings nur “Still” gelesen habe.

Insgesamt war „Hotline“ ein spannender und unterhaltsamer Thriller. Die Freunde sind unterschiedlich und eben nicht perfekt und so fiebert man mit ihnen. Die Täterin ist psychologisch sehr angeknackst und das kommt auch klar in ihren Kapiteln rüber. Als geübter Krimileser kann man schon irgendwann auf die Täterin kommen, doch das nimmt dem Buch jetzt nicht die Spannung. Es ist trotzdem locker geschrieben und lässt sich gut „wegsaugen“.

Fazit:
Ein spannendes Thrillerdebüt, welches Lust auf mehr macht!

Advertisements

6 thoughts on “Vier Freunde: Hotline – Jutta Maria Herrmann

  1. Um diesen Thriller schleiche ja schon seit geraumer Zeit herum …. Ich sag mal so: übernächste Woche ziehe ich um. Wenn der Stress dann nachgelassen hat, ist dieses Buch endlich fällig! 😉

    • Dann erst mal: guten Umzug! Umziehen bedeutet für mich immer reichlich Stress – ein Thriller, der da locker nebenbei gelesen werden kann, kommt da sehr gut, wenn mal das gröbste erledigt ist.

      • Erst mal müssen aber alle Bücher mal kurz in Kartons verstaut werden … 😉

      • Mal kurz ist gut – Du hast wahrscheinlich auch Massen, so wie wir Leseratten das alle haben. Also viel Durchhaltevermögen! Wenn man ein wenig Zeit hat, ist das sogar eine richtig nette Sache, weil man Bücher mal wieder sieht, an die man schon lange nicht mehr gedacht hat. 🙂

  2. Pingback: Zwischenbericht: Ich lese deutsch! | Die dunklen Felle

  3. Pingback: Abschluss “Ich lese deutsch!” | Die dunklen Felle

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s