Die dunklen Felle

Krimis und Schafe – und Felle (oder Fälle?)

Neuerscheinungen April 2016

11 Comments

Schon wieder ein Monat vorbei. Der März war durch die Buchmesse in Leipzig sehr vollgepackt. Mal sehen, was es im April nun alles gibt.

41tzvyfos3L._SX304_BO1,204,203,200_
Dominique Manotti – Schwarzes Gold
Inhalt: März 1973 – Nach der Auflösung der French Connection tobt in Marseille ein blutiger Bandenkrieg um die Nachfolge von Mafiaboss Antoine Guérini. In dieser aufgeheizten Atmosphäre wird der dynamische Geschäftsmann Maxime Piéri vor dem Casino von Nizza mit zehn Kugeln hingerichtet. Der Held der Résistance, vormals rechte Hand der Guérini-Brüder und dann zum Frachtreeder konvertiert, scheint seiner Mafiavergangenheit erlegen zu sein. So jedenfalls die bevorzugte Version von Polizei und Justiz, wo man an einer echten Untersuchung nicht interessiert ist.
Mit dem Fall betraut wird der unerfahrene Commissaire Théodore Daquin, der in Marseille seinen ersten Posten antritt. Er stößt auf dubiose Aktivitäten von Piéris Frachtern im Mittelmeer, die offenbar nicht nur Erz und Getreide transportieren. Und in Zusammenarbeit mit einem anonymen Partner schien der Reeder sich soeben für den Einstieg in ein heiß umkämpftes neues Geschäftsfeld zu rüsten.
Daquin bleiben genau fünfzehn Tage, die ihm im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens für seine Ermittlung zustehen, um sich in das Labyrinth der lokalen Geheimnisse, des Seefrachtgeschäfts und der internationalen Finanzkreisläufe einzuarbeiten. Eine Herkulesaufgabe im Angesicht einer undurchsich­tigen Gemengelage und einer ihm fremden, bedrohlichen Stadt.
Mein Kommentar:Manotti, Argument Verlag – was bleibt mir zu sagen? Das Buch muss natürlich sein!

978-3-499-27150-2
Patrick Lee – Das Signal

Inhalt: Ein Anruf mitten in der Nacht: Eine alte Freundin bittet Sam Dryden um Hilfe. Es gilt einen Mord an vier jungen Mädchen zu verhindern. Doch woher wusste Claire von dem drohenden Verbrechen?
Sam erfährt: Claire hat für ein High-Tech-Unternehmen gearbeitet, das kurz zuvor von einer heftigen Explosion verwüstet wurde. Die Firma forschte an einem hochgeheimen Apparat, der sich nun in Claires Händen befindet: Ein Radio, das Sendungen aus der Zukunft empfangen kann. Wer es besitzt, kann den Lauf der Geschichte ändern.
Kurz darauf ist Claire in der Gewalt eines hochgeheimen Konsortiums, das die Technologie seit ihren Anfängen in den Laboratorien Hitlerdeutschlands zu kontrollieren und zu nutzen sucht. Und Sam befindet sich auf der Flucht, mit dem Gerät, im Kampf gegen einen übermächtigen Gegner.
Mein Kommentar:Oh, ein neuer Patrick Lee – auch das eine Pflichtlektüre für mich. Alle seine Thriller waren bisher immer spannend und haben einen Touch Science Fiction – für mich eine tolle Kombination.

46583

Don Winslow – A Long Walk Up the Water Slide
Inhalt: Neal Carey hat die Frau fürs Leben gefunden und ein Zuhause und könnte jetzt endlich seine Doktorarbeit beenden, wären da nicht Joe Graham und die »Bank«, die wieder einmal eine Gegenleistung dafür erwarten, dass sie Neals Leben finanzieren. Der neue Auftrag scheint immerhin mehr als einfach zu sein: Neal soll aus der großmäuligen Tussi Polly Paget eine seriöse Lady machen, bevor sie gegen einen landesweit bekannten Fernsehmoderator aussagt. Aber natürlich wird es alles andere als einfach, denn nicht nur Neal wünscht sich nach wenigen Tagen Pollys Tod – allerdings meinen die anderen es wirklich ernst. Die anderen, das sind übrigens ein ehemaliger FBI-Agent, ein verhaltensgestörter Killer und die Mafia – um nur ein paar zu nennen …
Mein Kommentar:Der vierte Neal Carey – nachdem die Veröffentlichungen verschoben wurden, kommen die Neal Carey Fälle jetzt Schlag auf Schlag. Mir fehlt noch Nr. Drei – aber dann…..

330000xxxIles_Natchez_FIN.indd
Greg Iles – Natchez Burning
Inhalt: Penn Cage, Bürgermeister von Natchez, Mississippi, hat eigentlich vor, endlich zu heiraten. Da kommt ein Konflikt wieder ans Tageslicht, der seine Stadt seit Jahrzehnten in Atem hält. In den sechziger Jahren hat eine Geheimorganisation von weißen, scheinbar ehrbaren Bürgern Schwarze ermordet oder aus der Stadt vertrieben. Nun ist mit Viola Turner, eine farbige Krankenschwester, die damals floh, zurückgekehrt – und stirbt wenig später. Die Polizei verhaftet ausgerechnet Penns Vater – er soll sie ermordet haben. Zusammen mit einem Journalisten macht Penn sich auf, das Rätsel dieses Mordes und vieler anderer zu lösen.
Mein Kommentar: Penn Cage ist eine Figur, die Greg Iles schon öfters bemüht hat, aber anscheinend gibt es nun eine Art Serie mit ihm, denn neben der Neuerscheinung von “Natchez Burning” als Taschenbuch kommt auch “Die Toten von Natchez” als Hardcover im April in den Handel. Beides Bücher mit über 1000 Seiten… auch wenn die Geschichte sich spannend anhört, da muss ich erst noch drüber nachdenken, ob ich 1000 bzw. dann ja irgendwann 2000 Seiten lesen will….

9783455813906
Eric Ambler – Die Maske des Dimitrios
Inhalt: Istanbul in den 1930ern: Auf seiner Reise sucht der englische Kriminalschriftsteller Charles Latimer nach Inspiration. Als er von der Polizei erfährt, dass gerade eine Leiche aus dem Bosporus gefischt wurde ? entstellt bis zur Unkenntlichkeit ?, wittert er den Stoff für sein nächstes Buch. Doch wie nah darf er dem Verbrechen kommen?
Bei dem Toten handelt es sich um niemand geringeren als Dimitrios, den berüchtigten und seit langem gesuchten Betrüger und Mörder. Latimer ist fasziniert und macht sich daran, Dimitios‘ Spuren zu folgen. Es beginnt eine Jagd durch ganz Europa, bei der er sich mit jedem Hinweis, dem er nachgeht, tiefer in Gefahr begibt. Als Latimer schließlich erkennt, mit welchen Mächten er sich angelegt hat, steht sein eigenes Leben bereits auf dem Spiel.
Mein Kommentar:Mit Eric Ambler bin ich, ehrlich gesagt, erst in Berühung gekommen, als Gunnar auf Kaliber.17 genau dieses Buch in unserem Klassiker Spezial gelesen und rezensiert hat. Wie so viele Krimiautoren erlebt er nun auch sein Comeback und wird bei Hoffmann und Campe neu aufgelegt. Stellvertetend stelle ich hier mal “Die Maske des Dimitrios” vor, welches im April erscheint. Im Moment steht es nicht oben auf meiner Leseliste, aber irgendwann…. 🙂

 

Was steht denn bei Euch so auf der Liste für April? Meine Must Haves sind der neue Manotti und der Patrick Lee Thriller. Beide sind Rezensionsexemplare, was gerade wirklich gut ist, denn ich habe beschlossen, kauftechnisch ein wenig zurückzutreten. Nun ja, ich hoffe zumindest, dass ich es durchhalte.

Mara von Buzzaldrins Bücher plant von April bis Juni keine neuen Bücher zu kaufen. Ihr Artikel hat den schönen Namen “Ich bekenne mich schuldig: Tsundoku”. Tsundoku beschreibt die Tatsache, dass man Bücher kauft, ohne sie zu lesen. Grundsätzlich haben wir natürlich alle den Plan, die Bücher, die wir kaufen, auch zu lesen. Doch seien wir mal ehrlich – wenn man zusammen mit dem Buch die Lesezeit kaufen könnte, wäre das DER Verkaufsschlager. Letztendlich hat man doch nie genug Zeit für all die tollen Bücher, die jeden Monat auf den Markt geworfen werden und hat schon mal mehr, als man schafft.

Ein ganzes Jahr auf Bücherkäufe zu verzichten käme mir nun schon hart vor – vor allem auf der Buchmesse. Aber drei Monate – das sollte doch zu schaffen sein oder? Ich habe auf jeden Fall beschlossen, dass ich es auch versuchen möchte – 3 Monate keinen neuen Bücher kaufen!
Das ich gerade gleichzeitig ein wenig aussortiere, um die Bücher zu spenden, wirkt dann noch unterstützend hinzu.
Ach so, ausgenommen sind natürlich Rezensionsexemplare, die schon eingeplant sind und hier demnächst eintrudeln und natürlich Geschenke.
Drückt mir die Daumen!

Advertisements

11 thoughts on “Neuerscheinungen April 2016

  1. Dann hat einer meiner Macken jetzt auch endlich einen Namen, vielen Dank. Ich bin auch Tsundokuist (?) und werde deshalb im April erstmal auf Neuanschaffungen verzichten. Ein Statement, was ich so auch wirklich nur am heutigen Tag treffen kann 😉

  2. Tatsächlich hören sich die hier erwähnten Neuerscheinungen alle spannend an – und ich werde mich ganz auf das Lesen meiner bereits vorhandenen Bücher konzentrieren. Allerdings bekomme ich wohl im Laufe des Monats vielleicht noch was geschenkt… 🙂

  3. Natchez Burning habe ich schon im Auge, seit es in der Originalausgabe erscheinen ist, weil ich die drei “alten” Bücher mit Penn Cage in der Hauptrolle sehr mag. Der dritte Band “Adrenalin” endete mit einem ziemlichen Cliffhanger und ich habe sehnsüchtig darauf gewartet, dass es weiter geht – was dann für einige Jahre nicht passiert ist, weil Greg Iles einen schweren Unfall hatte, soweit ich das mitbekommen habe. Als es ihm dann wieder besser ging, ist ihm die Story von Buch 4 wohl ein bisschen aus dem Ruder gelaufen 😉
    Bisher hat mich die Dicke des Wälzers doch ein bisschen abgeschreckt, aber Penn Cage und Natchez lassen mich auch nicht wirklich los. Übrigens ist auf der Homepage von Greg Iles zu lesen, dass “Natchez Burning” Band 1 einer Trilogie ist, also nach “Die Toten von Nachtez” ist irgendwann noch ein weiterer Wälzer zu erwarten!
    Ich glaube, ich nutze die Gelegenheit, hier in Deinen Neuvorstellungen wieder auf das Buch zu treffen, und mache mich jetzt doch mal dran. Greg Iles hat unabhängig von der Dicke der Bücher eine Art zu schreiben, dass man die Story einfach flott weg liest und einem tausend Seiten bestimmt nicht langweilig werden.
    LG Gabi

    • Du hast natürlich recht – die Bücher, welche ich von ihm kenne, ließen sich alle recht flott lesen. Aber 1000 Seiten schrecken mich immer noch ab. Und wenn es eine Trilogie ist… dann werden es ja vermutlich letztendlich 3000 Seiten!!! Oh je… Na, ich bin gespannt, was Du dann sagst, ob sich auch 1000 Seiten lohnen.

  4. Also wenn du mich fragst, sind es bei Natchez Burning schon arg viele Seiten, für einen allenfalls soliden Thriller.
    Kommt der Manotti tatsächlich schon im April? Ich hatte mir nämlich Mai notiert. Dann würde ich den April tatsächlich auch ohne Neuanschaffungen überstehen.

    • Hast Du Natchez Burning denn schon gelesen oder ist die Beurteilung “allenfalls solide” eine Vermutung?
      Ah, Manotti… jetzt wo Du es sagst, in der Argument Vorschau steht Mai, meine normale Rechercheseite ergibt April. Ich hab noch ein bisschen gesucht und komme jetzt auf Unstimmigkeiten. Na, macht nix! Dann stell ich Manottis Schwarzes Gold eben im Mai nochmal vor. 😀

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s