Die dunklen Felle

Krimis und Schafe – und Felle (oder Fälle?)

Neuerscheinungen im Februar 2016

15 Comments

Wer mag es glauben, es ist schon wieder ein Monat vorbei. Es ist Zeit, in die Neuerscheinungen zu linsen und Euch meine Favoriten vorzustellen. Und hier sind sie:

9783895814037
Ross Thomas – Porkchoppers
Inhalt:
Donald Cubbin, Alkoholiker und Vorsitzender einer der größten Gewerkschaften Amerikas, weiß, dass der Kampf um seine Wiederwahl hart wird. Er weiß, dass sein Assistent mit seiner Frau schläft, dass sein Gegenkandidat ein Psycho ist und dass die Wahlen höchstwahrscheinlich manipuliert werden. Cubbin weiß jedoch nicht, dass jemand einen Killer auf ihn angesetzt hat …
Mein Kommentar: Ich hab Blut geleckt – immer her mit allen Ross Thomas Romanen! Und auch wenn ich kein Mensch bin, der nach dem Design der Bücher geht – die Ross Thomas Reihe macht sich im Regal bisher echt gut!

 

46582
Don Winslow – Way Down on the High Lonely
Inhalt:
Drei Jahre sind seit Neal Careys letztem Fall vergangen. Drei Jahre innerer Einkehr in einem chinesischen Kloster. Doch dann steht plötzlich Joe Graham vor ihm, und mit der Ruhe ist es endgültig vorbei. Denn die »Bank« braucht Neal, um Cody McCall zu finden, den zweijährigen Sohn einer Hollywood-Produzentin. Cody wurde von seinem Vater entführt und in die Wildnis von Nevada verschleppt. Um den Kleinen zu finden, muss Neal nicht nur seine Cowboyqualitäten unter Beweis stellen, sondern sich auch noch in eine Gruppe von Neonazis einschleusen – während Codys Schicksal auf Messers Schneide steht…
Mein Kommentar: Im Gegensatz zu ein, zwei anderen Winslow Büchern, muss ich die Neal Carey Reihe auf jeden Fall weiterlesen – der Kerl hat es mir einfach angetan!

9783550080784_cover
Jo Nesbo – Blood on Snow: Das Versteck
Inhalt:
Ulf ist Geldeintreiber. Sein Boss ist der Fischer. Der Fischer ist einer DER Drogenhändler Oslos. Als Geldeintreiber wird man nicht unbedingt reich. Doch jetzt hat Ulf einen Weg gefunden. Glaubt er. Zwei Probleme stellen sich. Drogenhändler lassen sich ungern reinlegen. Und schicken sie ihre Killer los, sollte man ganz weit laufen – und sich ein gutes Versteck suchen.
Mein Kommentar: Nachdem ich auch “Der Auftrag” aus der Blood on Snow Reihe gelesen habe (Rezension folgt noch), möchte ich die ungewöhnliche Reihe natürlich weiterlesen.

 

 

index
Jürgen Heimbach – Offene Wunden
Inhalt:
Deutschland 1950: Kommissar Paul Koch wird in seinem neuen Fall auf eine harte Bewährungsprobe gestellt. Er muss mit ansehen, wie ehemalige Nazi­größen reihenweise wieder hochrangige Posten in Politik, Wirtschaft und Verwaltung bekleiden. Dann wird ihm das Liebste genommen: Seine Frau Dorle kommt bei einem heimtückischen Überfall zu Tode. Und der Verdacht fällt ausgerechnet auf ihn. Koch taucht unter, um den wahren Täter zu fassen. Wer hatte ein Interesse daran, Dorle umzubringen? Die Zeit wird knapp und Koch muss alles auf eine Karte setzen…
Mein Kommentar: Wieder ein spannender Titel aus dem Pendragon Programm. Kolbe habe ich immer noch nicht gelesen… grummel.

978-3-426-51709-3_Druck.jpg.34774488
Urban White – Keine Zeit für Gnade
Inhalt:
Nach zwölf Jahren Haft wegen Drogenschmuggels wird Ex-Sheriff Patrick Drake entlassen. Sein Sohn Bobby, selbst mittlerweile Sheriff, holt ihn aus dem Washington State Penitentiary ab. Doch ihr Verhältnis war noch nie das beste, und die langen Jahre im Gefängnis scheinen seinen Vater nicht einsichtiger gemacht zu haben. Offenbar hat Patrick irgendwo 200.000 Dollar aus seinen Drogendeals vergraben. Doch er ist nicht der Einzige, der das Geld wiederhaben will…
Mein Kommentar: Hört sich nach einem feinen Roadtrip an…

 

46657
Brian Panowich – Bull Mountain
Inhalt:
Der Burroughs-Clan ist der größte Anbieter von Schwarzgebranntem, Hasch und Crystal Meth in Georgia und Umgebung. Seit Generationen hat er Bull Mountain fest im Griff. Und er verteidigt seine Stellung mit allen Mitteln. Um sich aus diesem Familiensumpf zu ziehen, wurde Clayton Burroughs Sheriff. Doch er weiß, dass er und Bull Mountain erst dann Frieden gefunden haben werden, wenn es ihm gelingt, seinen Brüdern endgültig das Handwerk zu legen.
Mein Kommentar: Noch bin ich unschlüssig – aber gut hört sich der Klappentext ja schon an.

 

 

978-3-426-51741-3_Druck.jpg.34774224
Chris Holm – So was von tot
Inhalt:
Michael Hendricks ist ein Auftragskiller der ganz besonderen Art: Er tötet ausschließlich andere Auftragskiller. Er weiß, wen das organisierte Verbrechen als Nächsten aus dem Weg räumen will. Er weiß, wie und wo man das rauskriegt. Sein Geschäftsmodell: Er sucht das Opfer auf, sagt ihm gnadenlos die Wahrheit – und macht ein Angebot, das man nicht ausschlagen kann: Zahl mir zehnmal so viel wie dem Killer, der auf dich angesetzt ist, und ich blas dem Kerl das Lebenslicht aus. Bisher hat er noch nie danebengeschossen, vierzig Mal tödliche Präzision. Doch dann steht er plötzlich selbst auf der Abschussliste eines Auftragskillers …
Mein Kommentar: Hmm… könnte was sein oder?

 

Und mit was kann man Euch im Februar begeistern? Was hab ich übersehen?

Advertisements

15 thoughts on “Neuerscheinungen im Februar 2016

  1. Guten Morgen, ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was im Februar erscheint. Ich warte auf das neuestes Buch von Agatha Raisin aber das erscheint erst im Mai. So was von tot werde ich mir mal anschauen, denn das klingt spannend.
    Liebe Grüße,
    Petra

    • Hallo Petra,
      dann guckst Du gar nicht in die Vorschauen und suchst nach Neuerscheinungen? Ich kann das gar nicht lassen – ich will sofort wissen, was es bald neues gibt. 😉
      Grüßle,
      Christina

      • Hallo Christina,
        Ich such nicht gezielt nach Neuerscheinungen, sondern ich schaue, was gerade an Neuerscheinungen im Buchhandel gibt. Klar schaue ich nach meinen Lieblingsautoren (Kluftinger, Agatha Raisin oder Nicholas Barreau). HC leihe ich mir eh in der Bücherei aus.
        Liebe Grüße,
        Petra

      • Ah, ich komme nicht so oft in Buchhandlungen. Aber wenn, dann ist das immer ein Erlebnis. Und schwer zum Schleppen. 🙂
        Hardcover kaufe ich mir auch nur äußerst selten, lieber ertausche ich diese. Die sind mir sonst einfach zu teuer.
        LG,
        Christina

  2. Hm, Offene Wunden und So was von tot hören sich spannend an. Allerdings muss ich erstmal noch von Weihnachten “nachlesen”. Aber man kann ja schon mal für den Geburtstag planen 🙂

    • Ich gebe zu – so geht es mir auch. Aber immerhin hab ich schon zwei Bücher vom Weihnachtsstapel gelesen. Aber das schöne an Bücher ist ja, die werden nicht schlecht. Die kann man auch noch später lesen. Und ja, die Wunschliste für den Geburtstag muss ja auch irgendwann gefüllt werden… 😉

  3. Offene Wunden von Jürgen Heimbach ist der 3. Teil von Romanen, die im Jahre 1947 im Nachkriegsdeutschland in Mainz angesiedelt sind. (Band 1: Alte Feinde, Band 2: Unter Trümmern)
    Heimbach hat sorgfältig recherchiert. Und wen nicht nur der”kriminelle Faden” der Bücher interessiert, sondern auch ein bißchen die Zustände, die lebensart in Deutschland kurz nach dem II. Weltkrieg, dem seien diese Bücher empfohlen.
    Ich finde es beeindruckend mit welcher Sorgfalt Autoren wie Andreas Kollender (Kolbe), Robert Brack (St.Pauli-Trilogie) und auch Jürgen Heimbach die geschichtlichen Ereignisse unserer jüngsten Vergangenheit in ihrem Krimis/Thillern darstellen.

    • Puh, immerhin kenne ich schon etwas von Robert Brack. Andreas Kollender habe ich noch nicht geschafft, was ich ein wenig bedauere – darüber gab es ja nur gute Kritiken.
      Bei Heimbach werde ich jetzt einfach mal in den dritten Teil reinschnuppern. Kennst Du denn die beiden ersten Teile von Heimbach?

      • Bei einer Lesung von Jürgen Heimbach habe ich den 2. Teil kennengelernt. Der war recht ansprechend, hat mein Interesse für Teil 3 geweckt.

    • Habe mich gerade noch ein wenig informiert und der erste Teil “Alte Feinde” ist jetzt auf meinen Wunschzettel gewandert. Interessanter Hintergrund und scheint auch gut geschrieben zu sein. Danke an das Dunkle Schaf und Philipp Elph für den Tipp.

      • Du weißt ja, wir Blogger unterstützen da gerne – das ist es ja, was wir wollen. Bücher bekannt machen, empfehlen und besprechen.
        Ich freu mich immer, wenn ich Feedback bekomme, dass meine Beiträge auch zum Buchkauf beitragen! Danke!

  4. Ich freu mich auf so Einiges im Februar. Neben dem von dir genannten”Bull Mountain” und “Blood on Snow: Das Versteck” vor allem auf “Mississippi Jam” von James Lee Burke, “Bitter Wash Road” von Garry Disher, “Männer mit Erfahrung” von Freeman Castle und “Der große Mann” von Chloe Hopper. Fragt sich nur, wer das alles lesen soll.

  5. Mensch, jetzt hat der Schneemann schon fast alle Bücher genannt, die mich auch interessieren…;-)
    Außerdem hatte ich diesen Monat noch über Carl Nixon “Settlers Creek” (neu als TB) und Robert Williams “Tief in den Wald hinein” nachgedacht. Am Ende werden aber wohl nur 2-3 Bücher tatsächlich gelesen…

    • Tja, wer zu spät kommt….
      Ja, das leidige Problem, dass leider immer nur wenig Zeit für all die Neuerscheinungen bleibt.
      Insgesamt haben Bücher mittlerweile sowieso eine gerine Halbwertzeit – was ich sehr schade finde.
      Aber neue Bücher finde ich auch toll . 😉

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s