Die dunklen Felle

Krimis und Schafe – und Felle (oder Fälle?)

Rückblick November + Neuerscheinungen Dezember 2015

5 Comments

Wie Ihr ja nun schon wisst, wird der Dezember voll mit Beiträgen zu Klassikern sein und aus diesem Grund, kombiniere ich heute meinen Rückblick mit dem Ausblick auf den nächsten Monat.

Rückblick November 2015

Werfen wir zunächst einen Blick auf den November – auch wenn er noch nicht ganz vorbei ist. Nun ist es ja auch kein Geheimnis mehr, dass ich in den letzten zwei Monaten die Leseliste des Klassikerspecials zusätzlich “abgearbeitet” habe. Die meisten Bücher habe ich in meinem Urlaub gelesen und es waren sage und schreibe 12 Stück!! Ich habe mich aber dazu entschlossen, die Klassiker hier nicht mehr aufzuführen, da ich ja sonst auch die aus Oktober noch nachtragen müsste. Also gibt es nur die “Neulinge”. Und das war mein November:

20151121_213848[1]

Harald Gilbers: Odins Söhne – Ein Krimi, der in den letzten Monaten der Nazi-Zeit spielt. Ein spannender Fall, aber vor allem haben mir die Atmosphäre und die vielen kleinen Details gefallen.

Grady Hendrix: Horrorstör – Eine klassische Horrorgeschichte, die aber mit dem liebevollen Design und der Hintergrundgeschichte überzeugen konnte.

Peter Brechtel: Einer weniger – Ein Killer, der die Bösen ausschaltet. Ein SEKler, der zur Kripo zwangsversetzt wird. Eine explosive Mischung! Ein gelungener Krimi aus dem Hause Pendragon.

Charles Willeford: Miami Blues – Total abgedreht! Ein erstklassiger Krimi, dessen zweiter Teil auf meiner Weihnachtswunschliste ist (also Daumen drücken).

Oliver Bottini: Im weissen Kreis – Mein erster Lousie Boni Krimi. Ein klarer, knapper Stil mit einem topaktuellen und äußerst spannenden Thema. Wenn man allerdings Boni-Neuling ist begegnen einem viele Geister aus Bonis Vergangenheit.

Jonathan Holt: Folter – Wer definiert eigentlich, was Folter ist? Ein interessantes Thema, der Thriller ist aber eher ein Pageturner, als eine Auseinandersetzung mit dem Thema.

Neuerscheinungen im Dezember 2015

Der Plan für den Dezember sieht so aus, dass ich auf jeden Fall zwei bestimmte Bücher lesen möchte und desweiteren den Rezensionstapel “niedermähen” möchte. Da ja durch das Special für die meisten Tage im Dezember ein Beitrag erscheint, kann ich mal ein wenig relaxen und einen kleinen Rezensionspuffer aufbauen.
Nun widme ich mich aber erst mal den Neuerscheinungen im Dezember 2015. Wie immer gibt es natürlich viel mehr, doch hier sind meine Favoriten:

image_1_13656Jean G. Goodhind – Mord im Anzug
Inhalt:
Der NameTern and Pauling in Bath, Herrenschneider für die oberen Zehntausend, steht für konservative Werte und Tradition. Zum Kundenkreis zählen sogar einige Royals. Dass sich das Geschäft am Schaufensterwettbewerb beteiligt und ihn auch noch gewinnt, hätte niemand erwartet. Doch am Morgen nach der Siegerparty hängt der Juniorchef im Schaufenster am Galgen.
Mein Kommentar: Oh je – der nächste Teil. Ich werde mich dann erst mal “Mord in Weiß” widmen.

 

978-3-426-30481-5_Druck.jpg.34452050Markus Stromiedel – Zone 5
Inhalt:
Um 2060 ist Deutschland in Zonen aufgeteilt. Auch Köln ist eine geteilte Stadt, abhängig von einem indischen Pharmamulti, geschieden in streng voneinander abgeschottete Bezirke. Die Reichen leben in luxuriösen Bereichen im Stadtzentrum, während jenseits der Grenzmauern die Armen in den Slums um ihr Überleben kämpfen. Alex, eine junge Frau aus der Zone 4, begehrt gegen das System auf. Ihre lebensbedrohlich erkrankte Zwillingsschwester braucht ein Medikament, das es nur in der ersten Zone gibt. Der Versuch, dort dieses Medikament zu beschaffen, wird Alex zum Verhängnis. Sie wird gefasst – auf unerlaubten Grenzübertritt steht die Todesstrafe. David, ein junger privilegierter Anwalt der Zone 1, übernimmt ihre Verteidigung und setzt eine Eskalation in Gang, mit der niemand gerechnet hat …
Mein Kommentar: Hört sich total spannend an – muss ich haben.

142_48347_160594_xlElizabeth Little – Mördermädchen
Inhalt:
Janie Jenkins hat alles: Ruhm, Geld und gutes Aussehen. Doch dann wird ihre Mutter ermordet – und alle Beweise sprechen gegen sie. Das Problem: Janie kann sich selbst nicht daran erinnern, was in jener Nacht geschehen ist. Als sie zehn Jahre später aus dem Gefängnis entlassen wird, macht sie sich auf die verzweifelte Suche nach der Wahrheit. Eine Spur führt sie in die kleine Stadt Adeline in South Dakota, wo sie unter falscher Identität Stück für Stück die Vergangenheit ihrer Mutter entschlüsselt. Warum musste diese sterben – und trägt Janie tatsächlich Schuld an ihrem Tod?
Mein Kommentar: Ein Debüt – mal sehen, ob das Buch hält, was der Klappentext verspricht.

978-3-95967-014-2Jack Soren – Der Monarch
Inhalt:
Als der Monarch ist er berüchtigt: bei kriminellen Kunstsammlern, denen er illegal erworbene Kunstwerke stiehlt, und Museen, von denen er immense Summen für die Herausgabe verlangt. Doch Jonathan Hall hat seine Karriere als internationaler Kunstdieb längst beendet und kümmert sich nur noch um seine kleine Tochter Natalie. Da wird New York von einer grausamen Mordserie erschüttert: Der Killer ritzt seinen Opfern die Umrisse eines Schmetterlings in die Brust – eine Kopie von Jonathans Markenzeichen als der Monarch! Ehe Jonathan sich versieht, ist er in einem perversen Spiel gefangen. Sein Einsatz erhöht sich ins Unermessliche, als der Wahnsinnige diejenigen bedroht, die er liebt. Sein einziger Ausweg: Er muss einen letzten, lebensgefährlichen Job als Monarch erledigen.
Mein Kommentar: Bei Kunstdieb muss ich immer an WhiteCollar denken – mal sehen ob Jonathan Hall auch so ein Schlitzohr ist!

978-3-499-27072-7Paul Mendelson – Die Unschuld stirbt, das Böse lebt
Inhalt:
In Kapstadt werden in einem Müllcontainer die Leichen zweier Halbwüchsiger gefunden – nackt und in Plastikfolie gewickelt. Die Obduktion ergibt: Die Jungen hatten jahrelang keine Sonne gesehen. Sie wurden sexuell missbraucht. Jeder der beiden ist an einem Schuss direkt ins Herz gestorben. Senior Superintendent de Vries erkennt sofort die Verbindung zu einem Fall, an dem er seinerzeit fast zerbrach. Damals verschwanden Kinder weißer Polizisten.
Verdächtige finden sich schnell. Aber de Vries hat zunehmend das Gefühl, manipuliert zu werden. Seine Ermittlungen werden behindert. Hierarchien und Hautfarben scheinen wichtiger als die Lösung des Falls. De Vries holt sich daraufhin nicht ganz legale Unterstützung von außen. Und dann fällt der Name eines Mannes, der schon damals sein Gegner war …
Mein Kommentar: Laut Verlag ein phantastischer Thriller, der “die Grenzen des Genres sprengt”. Na, das will ich unbedingt lesen!

351_43787_164757_xlJim Thomspon – Fürchte den Donner
Inhalt:
Willkommen in Verdon, Nebraska … Lincoln Fargo ist der Patriarch des Fargo-Clans, einer dekadenten Familie, die auf ihrem Landsitz in einer selbstgeschaffenen Welt des Abgründigen lebt. Fargo blickt auf ein Leben in Sünde zurück, seine gottesfürchtige Frau Pearl steigert sich in den Wahn, den Familienbesitz an Gott zu verkaufen, während ihr Sohn Grant immer weiter zerfällt. Doch dies ist nur die Oberfläche der Verkommenheit …
Mein Kommentar: Ich will schon lange einen Jim Thompson lesen – ich nehm aber erst mal den, der schon auf meinem SUB liegt. 🙂

 

 

 

Welche Bücher habt ihr denn im Dezember so auf Eure Wunschliste gesetzt?

Advertisements

5 thoughts on “Rückblick November + Neuerscheinungen Dezember 2015

  1. Oliver Bottini steht auch schon ewig auf meiner Leseliste (irgendwie sagt man das leider ganz schön oft, oder? 😀 ), da wer de ich aber in jedem Fall mit dem ersten Band beginnen, sonst werd ich beim Lesen wieder nervös! 😉 Und wenn Du hier auch auf Geister der Vergangenheit anspielst, nehme ich an, es macht Sinn.

    Von den Dezember-Neuheiten habe ich Paul Mendelson auch auf meine Liste gepackt, “Zone 5” und “Mördermädchen” sind mir auch aufgefallen, aber irgendwie bin ich mir nicht sicher, ob das wirklich was ist. Falls Du sie irgendwann mal liest, wäre ich auf deine Meinung gespannt! Von Thompson liegt bei mir “Getaway” für den Dezember bereit!!

    • Ja, das hast Du ganz richig gelesen. Ich fand den Bottini wirklich sehr gut, aber im Nachhinein hätte ich auch lieber mit dem ersten Teil angefangen, weil Bonis “Geister” immer präsent sind. Dein Plan ist also perfekt – bei mir liegt der erste Teil auch im SUB, aber die Leserunde war eben so verlockend.
      Ich bin mir bei “Zone 5” und “Mördermädchen auch nicht sicher, aber ich finde, beide hören sich spannend an. Ich probiers einfach mal!

  2. Erstaunlich, ich wälze ja auch die Programme der Verlage, aber deine Dezember-Auswahl ist komplett an mir vorbei gegangen. Paul Mendelson klingt sehr interessant. Von Markus Stromiedel habe ich vor Jahren zwei Thriller gelesen, die fand ich ganz gut.
    Ich habe mir von den Dezemberveröffentlichungen nichts vorgenommen, habe noch so einiges aus den Vormonaten herumliegen bzw. muss ich mir noch besorgen (u.a. Wolfgang Schorlau, Sam Hawken).
    P.S.: Für Neulinge ist Louise Boni in Band 6 wirklich eine harte Nuss, aber ich finde, es lohnt sich, Bottini schreibt hervorragend.

  3. Mördermädchen und Zone 5 hören sich spannend an. Ich glaube im Weihnachtsurlaub muss ich auf jeden Fall den zweiten Spademan lesen und “Nacht”, den letzten Teil zur Trilogie von Guillermo del Toro. Und dann mal schauen 🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s