Die dunklen Felle

Krimis und Schafe – und Felle (oder Fälle?)

Blogkooperative: Klassiker der Kriminalliteratur – gemeinsam mit Kaliber.17

10 Comments

12278831_1171500196211944_3308837107694871030_n

Es ist so schön, wenn etwas lange Gehegtes und im Geheimen Vorbereitetes endlich heraus darf. Und so freue ich mich heute unheimlich, Euch eine Blogkooperation mit Kaliber.17 ankündigen zu dürfen.
Ab nächstem Sonntag werdet Ihr fast täglich und bis Weihnachten hindurch Beiträge zu Klassikern aus der Kriminalliteratur auf unseren beiden Blogs finden.

Was genau ist denn eigentlich ein Klassiker? Für mich ist ein Klassiker, ein Krimi, der im Gedächtnis der Gesellschaft verhaftet geblieben ist. Einer, der immer wieder zitiert oder als Vergleich herangezogen wird. Ein Krimi, der als Vorbild dient, als Vorreiter eines Subgenres oder einer bestimmten Art zu schreiben. Ein Krimi, der immer wieder gerne gelesen wird und nie seine Beliebtheit verliert.
Zum Glück, aber auch mit ein wenig Verwunderung habe ich festgestellt, dass das Team von Kaliber.17 ganz andere Klassiker ausgesucht hat. Wie vielfältig sich doch die Krimikultur entwickelt hat! Mit unserer Auswahl nehmen wir Euch mit durch die vergangen Jahrzehnte der Kriminalliteratur – ohne Gewähr auf Vollständigkeit, aber mit einer gehörigen Portion Freude und Begeisterung für die Legenden der Kriminalliteratur.

Die Beiträge werden wir ab dem 29.11. veröffentlichen, den Abschluss bildet ein Gewinnspiel am 23.12 – und zwar auf jedem Blog eins! Um zu gewinnen, lohnt es sich, unseren Beiträgen aufmerksam zu folgen. Die Rezensionen werden nach dem Veröffentlichungsdatum der Krimis veröffentlicht. Die Beiträge des jeweiligen anderen Blogs werden dann rebloggt. Und hier ist unsere Leseliste:

Sir Arthur Conan Doyle – Die Abenteuer des Sherlock Holmes (Kaliber.17)
Sir Arthur Conan Doyle – Der Hund von Baskerville (DiedunklenFelle)
G. K. Chesterton – Father Browns Einfalt (DiedunklenFelle)
Dorothy L.Sayers – Der Tote in der Badewanne (Kaliber.17)
Vorstellung Lord Peter Wimsey-Reihe (Kaliber.17)
Erich Kästner – Emil und die Detektive (Kaliber.17)
Dashiel Hammett – Der Malteser Falke (DiedunklenFelle)
Agatha Christie – Mord im Pfarrhaus (DiedunklenFelle)
George Simenon – Maigret und der gelbe Hund (DiedunklenFelle)
Friedrich Glauser – Wachtmeister Studer (Kaliber.17)
Friedrich Glauser – Matto regiert (Kaliber.17)
Agatha Christie – Der Tod auf dem Nil (DiedunklenFelle)
Eric Ambler – Die Maske des Dimitrios (Kaliber.17)
Raymond Chandler – Der große Schlaf (DiedunklenFelle)
Ed McBain – Cops leben gefährlich (DiedunklenFelle)
Porträt Léo Malet (Kaliber.17)
Léo Malet – Spur ins Ghetto (Kaliber.17)
Ulf Miehe – Ich hab noch einen Toten in Berlin (Kaliber.17)
James Ellroy – Die schwarze Dahlie (DiedunklenFelle)

Ganz herzlich bedanken möchte ich mich bei den folgenden Verlagen, die mich mit Rezensionsexemplaren für das Spezial unterstützt haben:
Atlantik Verlag
S. Fischer Verlag
CulturBooks

Ich denke, dass wir – Nora, Gunnar, Kurt, Monika und ich – eine wirklich gelungene Auswahl an Klassikern getroffen haben und freuen uns, wenn der ein oder andere einen Klassiker neu entdeckt, wieder entdeckt oder sich einfach freut, von uns eine andere Meinung dazu zu lesen.

Und nun hoffe ich, dass ich genug Vorfreude geweckt habe – aber keine Sorge, ihr müsst nur noch ein paarmal schlafen und schon geht es los! Ich wünsche Euch jetzt schon viel Spaß und freue mich auf ein reges Kommentieren.

Den Ankündigungstext von Kaliber.17 findet ihr hier.

Advertisements

10 thoughts on “Blogkooperative: Klassiker der Kriminalliteratur – gemeinsam mit Kaliber.17

  1. Pingback: Blogkooperative | Klassiker-Spezial | Kaliber.17 | Krimirezensionen

  2. Eine interessante Liste habt ihr da zusammengestellt, ich freu mich schon auf einzelne Besprechungen! Ein paar der Titel sind auch auf meiner Liste für die kommenden Monate (Chandler, Malet und Hammett) und Agatha Christie lese ich ja auch gerade Monat für Monat und wie ich sehe, sind die ja hier bei Dir eingeplant, bin gespannt, ob wir beim Pfarrhaus und der Bibliothek ähnliche Ansichten haben! 🙂
    Doyle könnte ich auch mal wieder lesen, ist schon ein Weilchen her, Glauser und Simenon habe ich mir erst kürzlich jeweils die ersten Bände zugelegt, da kann ich mich bei Euch also schon mal schön eingrooven! 😀

    • Philly, wenn ich Dich nicht hätte! Ich habe gar nicht die Tote in der Bibliothek gelesen, zumindest nicht für das Special, sondern Der Tod auf dem Nil. Wir haben die Liste bestimmt hundert Mal durchgesehen – grrr! Ich hab das jetzt nochmal abgeändert. Mea culpa!
      Bei Mord im Pfarrhaus hab ich nach dem Schreiben meiner Rezi schon mal bei Dir gespickt. 🙂 Aber lass Dich überraschen!
      Ich muss nach dem Special unbedingt Ambler lesen und irgendwie find ich Emil und die Detektive total klasse – das ist schon so lange her, dass ich das gelesen habe. Das kann man ruhig nochmal lesen. 🙂

      • Da kann man aber auch schon mal durcheinander kommen! 😉 Amber wird bei auch fällig im nächsten Jahr, außerdem Ian Fleming, hab die Bond-Box vom Cross Cult Verlag zum Geburtstag bekommen *wuhuu* und auch wenn ich die ersten drei Romane schon kenne, gibt das nochmal ein komplettes Re-Read.

      • Ah, ich hab mir neulich auch meinen ersten Ian Fleming zugelegt. Aber der muss nun bis nach dem Special warten. Die ganze Box… wow! Das ist ja einiges zum lesen… und rezensieren?

      • Nja, mal schauen, Band 1 auf jeden Fall, aber die restlichen nur sporadisch, der Box wollte ich aber einen eigenen Beitrag widmen! 🙂

        Aber die Bücher kann man gut über ein oder zwei Jahre verteilen, schaff es mit Miss Marple schon kaum, jeden Monat den einen vorgenommen Band zu lesen :D, bei Bond reicht alle zwei Monate bzw. nach Lust und Laune oder dann regelmäßig, wenn ich mit Miss Marple durch bin! 😉

      • Ja, das versteh ich. Man darf sich nicht zu viel vornehmen, sonst wird es stressig. Und der Blog soll ja schließlich Spaß machen!

      • So ist es! Und es gibt ja wie immer und sowieso viel zu viel, was man lesen möchte und man kommt einfach nicht dazu.

  3. Eine wirklich schöne Auswahl an Titeln, die mich wieder mal daran erinnert, dass ich Glauser unbedingt mal in Angriff nehmen muss. Bei den anderen Titeln bin ich sehr auf eure Besprechungen gespannt. In jedem Fall eine tolle Idee, den Klassikern erneut etwas Aufmerksamkeit zu schenken. In wünsch euch viel Spaß beim Lesen und werde dann demnächst noch öfter vorbeigucken. 🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s