Die dunklen Felle

Krimis und Schafe – und Felle (oder Fälle?)

Monatsrückblick September 2015

8 Comments

Hmm… schon wieder ein eher lauer Monat.
Aber nur in der Anzahl der gelesenen Bücher, denn mit der Qualität war ich durchaus recht zufrieden. Und letztendlich ist es ja das, worauf es ankommt, nicht?
Zudem habe ich ein Blogspecial mit Charlotte Otter und ihrem neuen Krimi “Karkloof Blue” veröffentlicht und ich freu mich, dass dies so gut geklappt hat.
Trotzdem wünsche ich mir mehr Lesezeit und finde es schade, dass es im Moment recht kurz kommt. Aber vielleicht klappt es ja am Ende des Jahres wieder ein bisschen besser – da hab ich ja auch noch ein wenig Urlaub.

Aber nun erstmal zum September und meinen gelesenen Büchern:
20151003_185909
Die Rezension zu Feindesland habe ich ja schon veröffentlicht. Spademan konnte mich diesmal nicht so begeistern wie im ersten Teil, da ich ihm den Auftragsmörder schlicht und einfach nicht mehr abnehme, aber der Autor auch so gar nichts beisteuert um diesen Konflikt zu verarbeiten. Aber egal, den dritten Teil werde ich sicher auch lesen und ich habe Hoffnung, dass dieser Teil die Trilogie würdig abschließt.
Crissa Stone – die Heldin aus Kalter Schuss ins Herz. Frau und Hardboiled geht immer und hat von mir schon mal vorab einen Pluspunkt, aber auch ohne diesen bekommt das Buch von mir nur Lob, wie ihr bald in der Rezension dazu nachlesen könnt. Zum Glück hat Wallace Stroby schon drei weitere Teile geschrieben und in den USA veröffentlicht, so dass der Pendragon Verlag uns hoffentlich bald mit der nächsten Übersetzung belohnt…

20151003_190232
Über Karkloof Blue brauche ich, glaube ich, auch nicht mehr viel sagen. Ich habe schließlich mit Absicht Charlotte Otter und ihren neuen Krimi gewählt, weil mir Balthasars Vermächtnis so gut gefallen haben und sie hat mich auch mir ihrem neusten Werk nicht enttäuscht. Wer einen unverstellten, aber eben auch spannenden Blick auf Südafrika werfen möchte, kommt an Charlotte Otter nicht vorbei.
Germany 2064 war mein erster Walker. Mit seinem Bruno, Chef de police, konnte er mich bisher nicht vom Hocker reissen, wobei ich noch keinen kenne und nur nach dem Klappentext urteile (man kann mich also vom Gegenteil überzeugen. ;-)). Doch mit Germany 2064 hat der Autor zwar nicht den beeindruckensten Krimi geschaffen, aber einen unheimlich realistischen Blick in die Zukunft, der sich lohnt. Wobei ich mir vorstellen kann, dass manch ein Krimileser enttäuscht sein wird.
Mit Kupferglanz habe ich einen weiteren grauen Fleck auf meiner Krimilandkarte geschlossen – und wie geschickt, dass es ein Argument Krimi ist. Leena Lehtolainen bzw. Maria Kallio, ihre Heldin, waren mir zwar ein Begriff, aber doch hatte ich noch keinen Fall von ihr gelesen. Leider ihr einziger Fall beim Argument Verlag – da werde ich jetzt wohl zu Rororo wechseln müssen, wenn ich mehr erfahren will.

Wie war Euer September denn so?

Advertisements

8 thoughts on “Monatsrückblick September 2015

  1. ‘Kalter Schuss ins Herz’ habe ich heute gerade fertig gelesen. Richtig gut. Ein Buch, das unglaublich Spaß macht! Bin da in zwei Tagen durchgehechtet 🙂

  2. “Feindesland” muss ich auch noch lesen, “Spademan” hat mir ja viel Spaß bereitet! Ich habe deine Kritik auch noch nicht gelesen, ich schaue dann später rein, wenn ich auch durch bin! 😉 Aber Du deutest hier ja schon an, dass es dich nicht so überzeugen konnte wie sein Vorgänger, daher bin ich neugierig, wie es auf mich wirkt.

    “Kalter Schuss ins Herz” war großartig!! Ich hoffe ebenfalls, dass die Übersetzungen der anderen Teile bald folgen werden! 😀

    “Germany 2064” steht auch auf meiner Liste, wäre dann auch mein erster Walker, Bruno würde ich irgendwann auch schon mal antesten wollen, es eilt aber momentan damit nicht. Lieber erstmal die Zukunftsvision! 😉

    Liebe Grüße und hoffentlich bald mehr Lesezeit, ich verstehe Dich, es fehlt einem irgendwie, wenn dafür nicht genug Raum bleibt!

    • Genau den Gedankengang hatte ich bei Martin Walker auch – erstmal ab in die Zukunft und dann kann ja auch mal Bruno her. 😉
      Ja, das Lesen fehlt mir sehr – aber ich bin fest überzeugt, das wird bald wieder.
      LG, Christina

  3. Na dann wünsche ich dir mehr Lesezeit für den nächsten Monat. Dein Interview mit Charlotte Otter hat mir übrigens sehr gut gefallen. Tolle Fragen, tolle Antworten 🙂

  4. Mir fehlte ebenfalls die nötige Zeit im September.

    “Watch me”, der Nachfolger von “Broken Dolls” hat mich nur wegen Ermittler Winter überzeugen können. Zwei absolute Enttäuschungen waren der Wirtschafts-Thriller “Quantum Dawn” und “Stirb mein Prinz” von Tania Carver.
    Dafür waren “Blinde Vögel” von Ursula Poznanski und “Auf ewig dein” von Kelly Parsons absolut gelungen.

    “Kalter Schuss ins Herz” scheint ja ein Buch zu sein, das man gelesen haben muss. Bislang gab es ja nur positive Kritiken. Ich denke, dass ich es mir auch zulegen werde.

    Übrigens ein sehr gelungenes Interview mit Charlotte Otter.

    • Ah, ein Leidensgenosse! Aber wir geben die Hoffnung nicht auf, dass wir bald wieder mehr Zeit zum Lesen haben werden!
      Hm… ist schon eine Weile her, dass ich “Stirb mein Prinz” gelesen habe und kann mich so gar nicht mehr daran erinnern. Ich hab zwar “Jäger”, den nächsten Teil hier liegen, aber bisher noch nicht gelesen und ob das dieses Jahr noch was wird… hm.
      “Kalter Schuss ins Herz” lohnt sich – kann ich wirklich empfehlen. Meine Rezension dazu kommt noch.
      Und vielen Dank für das Feedback zu dem Interview – ich freu mich, wenn es gefallen hat!
      LG, Christina

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s