Die dunklen Felle

Krimis und Schafe – und Felle (oder Fälle?)

2015 – das Jahr der Awards?

7 Comments

Nun bin ich in den letzten sechs Wochen gleich zweimal mit einem Award versehen worden. Beides Mal nennt sich dieser “Liebster Award”, einmal allerdings in der Unterkategorie “New Blogs”. Nun freue ich mich, dass meine lieben Bloggerkolleginnen Frau Zucker von Frau Zuckers Zeitvertreib und Melli von Lesezauber an mich gedacht haben.

Frau Zucker, Melli
Vielen lieben Dank!, dass Ihr an mich gedacht habt.

Nachdem ich mich nun ein wenig damit befasst haben, deucht mich aber doch der Verdacht, dass die Blog-Awards ein versteckter Kettenbrief sind.
Mit Kettenbriefen selbst kann ich recht wenig anfangen und hab jetzt lange überlegt, was ich mit den beiden Awards mache und habe einen Mittelweg gefunden, von dem ich glaube und hoffe, dass alle damit leben können – vor allem, dass meine beiden Bloggerkolleginnen, die mich awardiert haben, glücklich und zufrieden sind.
Und zwar habe ich beschlossen, die Fragen zu beantworten, aber keine neuen Blogs zu nominieren – ehrlich gesagt, wäre mir das bei den Anforderungen der Kategorie “New Blogs” auch schwer gefallen.

Und hier kommen die Fragen von Frau Zucker inkl. meinen Antworten:

1. Bereitest du deine Blogbeiträge vor oder schreibst du frei Schnauze?
Jein – ich schreibe meine Meinungen immer frei Schnauze, aber ich habe gerne einen Puffer von einigen Blogbeiträgen /rezensionen, damit das Bloggen Spaß macht und ich nicht gezwungen bin, sofort eine Rezension zu veröffentlichen, wenn ich ein Buch ausgelesen habe.

2. Auf welchen deiner Blogbeiträge bist du besonders stolz bzw. welcher liegt dir besonders am Herzen?
Am meisten liegen mir die Rezensionen über Krimis aus dem Argument Verlag am Herzen. Ich bin so glücklich, den Verlag für mich entdeckt zu haben und hab noch keinen einzigen Krimi aus dem Verlag gelesen, der schlecht oder auch nur mittelmäßig gewesen wäre, so dass ich jedem Krimileser den Argument Verlag wärmstens ans Herz legen kann.

3. Wen (tot oder lebendig) würdest du für deinen Blog gerne einmal interviewen?

Dominique Manotti, Liza Cody und Jim Butcher

4. Gibt es ein Thema, über das du gern bloggen würdest, dich aber – aus welchen Gründen aush immer – nicht traust?

Pfff… nö, fällt mir spontan nix ein.

5. Bloggen ist zeitaufwändig. Was gibt es dir zurück?

Neben vielen tollen Kommentaren und Likes, über die ich mich sehr freue, hat mir das Bloggen eine ganz andere Sicht auf Krimis und Thriller geschenkt. Ich mache mir jetzt viel mehr Gedanken darüber, was ich lesen möchte. Ich wähle gezielter aus und bin rundum glücklicher mit meiner Lektüre. Auch jetzt lese ich noch – nennen wir es mal – Fast Food, Krimis und Thriller mit wenig Inhalt aber viel Spannung und Action, doch deutlich weniger. Ich lege mehr Wert auf Tiefe, Hintergründe, Logik und Außergewöhnlichkeit.

6. Was war es für ein Gefühl, deinen allerersten Blogbeitrag zu schreiben?
Ehrlich gesagt nicht so aufregend wie man vielleicht denkt. Ich habe davor schon einige Rezensionen geschrieben z. B. auf vorablesen.de und somit war das Schreiben des Blogbeitrags jetzt nicht weiter tragisch. Viel spannender waren die ersten Follower, Kommentare und Likes. Im Übrigen bin ich heute noch aufgeregt über jeden neuen Follower und freu mich wie ein kleiner Schneekönig.

7. Fühlst du dich deinen Lesern gegenüber verpflichtet zu bloggen, auch wenn du manchmal absolut keine Lust darauf hast?
Damit das nicht passiert habe ich mir meinen Puffer aufgebaut. Wobei das bisher noch nicht vorkam. Falls das aber doch mal passiert und auch der Puffer aufgebraucht ist, würde ich einfach eine Pause einlegen und wiederkommen, wenn ich wieder Lust und Zeit habe.

8. Hast du inspirierende Blogs, von denen du dir gerne eine Scheibe für deinen eigenen Blog abschneiden würdest?

Jaaaa – eindeutig bei Nicole von Mycrimetime. Sie schreibt so tolle Beiträge, die ich auf jeden Fall und immer lese – egal ob mich das Buch interessiert oder nicht.

9. Ich bin hungrig: Welches deiner Lieblingsgerichte lässt sich in 20 Minuten zubereiten?
Florinis – mit Schafskäse gefüllte geröstete Spitzpaprika aus dem Ofen

10. Was sollten Menschen, die dich nicht gut kennen, über dich wissen?

Ich habe zwei Katzen und meine Katzen knutschen auch ab und an meine Bücher.

Und hier kommen die Fragen von Melli inkl. meinen Antworten:

1. Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Ach, das hat sich irgendwie so nach und nach ergeben. Ich war früher sehr aktiv im Forum von Lies und Lausch, doch dann wurde das abgestellt. Mir hat dann etwas gefehlt und ich hab schon immer ein wenig neidisch auf den Blog meiner Freundin geschielt und so hab ich irgendwann eben gefragt, ob sie mir nicht beim Erstellen hilft. Und so geschah es.

2. Wie gestaltest du deine Freizeit am liebsten? Außer bloggen. 😉
Lesen… lesen und ach ja, lesen. Ok, ab und an treff ich mich mit meinen Freunden zum DSA oder Shadowrun, auch mal zu was anderem, ich puzzle gerne und patchworken mag ich auch sehr.

3. Wenn du für einen Tag die Chance hättest, ein Mann sein zu können, würdest du sie wahrnehmen?
Nö.

4. Was für Filme schaust du am liebsten; hast du ein Lieblingsgenre?
Auf Filme steh ich gar nicht so. Allerdings hat mir die Hobbit Trilogie sehr gut gefallen und auch wenn ich jetzt vielleicht entsetzte Ausrufe herausfordere, ich fand den besser als die Herr der Ringe Trilogie.
Aber allgemein sehe ich am liebsten Serien, amerikanisch oder britisch, keinesfalls deutsch.

5. Wie sieht für dich die perfekte Wochenend-Gestaltung aus?
Vorletztes Wochenende habe ich von Freitag abend bis Montag abend drei Bücher verschlungen: Payback von Mike Nicol, Die zweite Haut von Ryan David Jahn und Balthasars Vermächtnis von Charlotte Otter. Das war ein perfektes Wochenende!

So, ich habe fertig. 😀

Advertisements

7 thoughts on “2015 – das Jahr der Awards?

  1. Interessante Antworten auf geschickte und banale Fragen mit einem aussagekräftigerem Ergebnis als die “About me”-Beschreibung. Füge dieses Posting doch dem “About me” hinzu!

  2. Och, jetzt werde ich aber hier rot. Von mir brauchst du dir aber keine Scheibe abschneiden, denn du hast hier ja auch einen wirklich tollen und ehrlichen und fundierten und unterhaltsamen Stil für dich gefunden. Deswegen lese ich bei dir ja auch alles. Und nein, wir rutschen jetzt nicht auf unseren Schleimspuren aus, denn es ist halt, wie es ist. So.
    Und in Sachen Argument Verlag kann ich dir nur aus vollem Herzen zustimmen. Das ist für mich auch der Verlag, bei dem ich immer blind zugreifen kann. Hat mir bis jetzt immer sehr gefallen – und das auch immer auf mehreren Ebenen. sehr intelligente und innovative Krimis eben – und ein herzliches Team.

  3. Es freut mich sehr, dass du trotz Skepsis, dir die Mühe gemacht hast, die Fragen zu beantworten. Dahinter stecken nämlich echte Neugier und ehrliches Interesse. 🙂 Deshalb würde mich noch interessieren, warum du dir ausgerechnet diese drei Autoren ausgesucht hast, die du für deinen Blog interviewen würdest.

    Nun lese ich schon wiederholt vom “Kettenbrief”, dabei enthält der Award doch gar keine finsteren Flüche, die einen ereilen, wenn man ihn nicht beachtet! Natürlich ist es eine Spielerei und irgendwie alben, es als “Award” zu bezeichnen, aber es kann eine schöne Aufmerksamkeit und Informationsquelle sein, wenn man sich die Mühe macht, Fragen und Blogs sorgfältig auszuwählen. Auch wenn der Award seinen Ruf weg hat, heißt das ja nicht, dass er darauf sitzen bleiben muss. Deshalb denke ich, muss man es mit den Regeln auch nicht so genau nehmen. Genausowenig wie ich ein neuer Blog bin, habe ich meine “Preisträger” danach ausgesucht, sondern nach “erwähnenswert”. Es gibt natürlich immer die Möglichkeit, andere Blogs in einem eigenen Beitrag vorzustellen, aber so ein Award stupst einen doch an, es auch endlich mal zu tun. Zumindest sehe ich das so.

    Ach ja: Ich bin übrigens ENTSETZT, dass du die Hobbit-Trilogie besser fandest als den Herrn der Ringe!

    • Ja, in der Tat gibt es bei diesm “Ketten-Award” keine bösen Flüche und Verwünschungen, also vielleicht doch kein Kettenbrief sondern nur ein Schneeballsystem… hups, schon wieder ein böses Wort benutzt. Nein, nein, es hat mich schon gefreut, den Award zu bekommen und es hat mir viel Spaß gemacht, die Fragen zu beantworten.
      Die drei Autoren habe ich aus folgenden Gründen gewählt: Es gibt genau eine Fantasy Reihe, die ich lese, und das ist nun mal Jim Butchers Harry Dresden Reihe: Die dunklen Fälle des Harry Dresden. Und wie man unschwer erkennen kann, habe ich meinen Blog in Anlehnung daran benannt. Dominique Manotti und Liza Cody haben mir letztes Jahr meine Highlights beschert und deshalb mussten die einfach dort stehen. Wenn ich mal die Chance dazu habe, dann würde ich wahnsinnig gerne mit den beiden ein Interview führen.
      LG, Christina
      P.S.: Ich hoffe, dass Entsetzen hat sich mittlerweile etwas gelegt. 😀

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s