Die dunklen Felle

Krimis und Schafe – und Felle (oder Fälle?)

Lesetipp: Unter dem Schatten des Todes – Robert Brack

1 Comment

Ja, es gab schon lange keinen Lesetipp mehr. Zugegebenermaßen ist die Kategorie “Lesetipp” für mich ein Lückenfüller. Nicht, dass ich die Kategorie nicht mag, doch wenn die Woche schon recht voll ist – Neuerscheinungen, Neues im Regal, etc. – dann lasse ich den Lesetipp meist erstmal weg.

Doch jetzt habe ich wieder einen gefunden, den ich Euch unbedingt vorstellen muss. Gefunden habe ich diesen in “Absolute Zero Cool” von Declan Burke.

9783894017521_150_T
Robert Brack – Unter dem Schatten des Todes
Verlag: Edition Nautilus
224 Seiten
ISBN: 978-3894017521
13,90 €
Inhalt:
Klara Schindler sitzt Ende Februar 1933 in einem Nachtklub in Kopenhagen, als der Berliner Reichstag in Flammen aufgeht. Von der KPD wird sie mit falschen Papieren nach Berlin geschickt, um herauszufinden, wer der angebliche Brandstifter Marinus van der Lubbe wirklich ist.
In der Stadt dominiert die SA bereits das Stadtbild, Überfälle auf kommunistische Lokale sind an der Tagesordnung. Die KPD zieht sich in den Untergrund zurück und plant Widerstandsaktionen gegen die Nazis.
Klara gerät in ein dunk­les Netz von Denunzianten und Spitzeln auf der einen, von abgetauchten und verängstigten Genossen auf der anderen Seite. Eine mys­teriöse Ausländerin stiftet Verwirrung und Klaras Freund Ludwig Rinke aus der Hamburger Unterwelt ist auch in Berlin aktiv.
Mit Hilfe einiger dubioser Figuren deckt Klara einen genauen Tathergang auf, wie dieser Brand stattgefunden und wer in welcher Weise zur Durchführung beigetragen haben kann. Dann kommt es zum Showdown im Palais des Reichstagspräsidenten …

Advertisements

One thought on “Lesetipp: Unter dem Schatten des Todes – Robert Brack

  1. Hach, du rührst da an einem wunden Punkt bei mir, denn Robert Brack steht schon viel zu lange auf meiner Leseliste. Da ist er vergangenes Jahr gelandet. Während der Lesung von Christine Lehman und Merle Kröger hier in Hamburg. Da hat er im Publikumsgespräch nämlich einer recht zickigen Besucherin recht klug und vielschichtig und bedacht gekontert. Doch irgendwie habe ich dann doch nichts von ihm gelesen. Durch seine Übersetzung von “Absolute Zero Cool” ist er jetzt wieder weiter nach oben gerückt, doch ein Buch gekauft habe ich noch immer nicht. Nun, jetzt weiß ich, was ich von ihm lesen sollte. 😉 Vielen Dank für den Tipp!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s