Die dunklen Felle

Krimis und Schafe – und Felle (oder Fälle?)

Fütterung des SUBs / 28.07.2014

2 Comments

Und schon wieder ziehen bei mir Bücher ein. Es sind einfach immer mehr als ich lesen kann. Der SUB wird größer und größer… na ja, irgendwas muss man ja in die Regale stellen. 😉
Dieses Mal gibt es zwei gekaufte Bücher, drei ertauschte Bücher und 1 ertauschtes Hörbuch.

Fangen wir mit meinen gekauften Schätzen aus Landsberg an. Dieses Wochenende war ich nämlich auf dem Kaltenberger Ritterturnier und ein Besuch in Landsberg war eben auch drin. “Eene Meene” hat mich durch die vielen positiven Blogurteile neugierig gemacht und “Kinderland” steht schon eine Weile auf meiner Wunschliste und da hab ich einfach mal zugeschlagen.
DSCF3025

 

 

 

 

 

M. J. Arlidge – Eene Meene
Verlag: rororo
365 Seiten
ISBN: 978-3499238352
9,99 €

Inhalt:
Sam schläft. Ich könnte ihn jetzt töten. Vielleicht würde ich ihm damit sogar einen Gefallen tun. Als wir nach dem Überfall zu uns kamen, waren wir in diesem alten Schwimmbad. Fünf Meter hohe Kachelwände. Keine Leiter. Ich habe Sam umarmt. Seinen Geruch eingeatmet, den ich so sehr liebe. Dann klingelte das Handy, und wir begriffen den grausamen Plan.
Amy sieht mich nicht an. Spricht nicht mit mir. Vielleicht gibt es nichts mehr zu sagen. Jeden Quadratzentimeter unseres Kerkers haben wir nach einem Fluchtweg abgesucht. Nur die Pistole hat keiner von uns angerührt. Bisher.

Marco Sonnleitner – Kinderland
Verlag: Gmeiner
372 Seiten
ISBN: 978-3839215395
11,99 €

Inhalt:
Grausiger Fund im Hotel Alpenblick: Im Magen eines Hechtes entdeckt der Koch den Finger eines kleinen Jungen. Scheint zunächst noch ein Unfall denkbar, erkennt Bartholomäus Kammerlander nach dem Fund der Kinderleiche, was wirklich passiert ist: Die Wahrheit ist viel schrecklicher, sie ist nahezu unvorstellbar. Und der kleine Junge ist nicht das einzige Kind, das in letzter Zeit verschwunden ist. Doch als Bartholomäus Kammerlander die Zusammenhänge versteht, ist er zur falschen Zeit am falschen Ort.

Und hier kommen die getauschten Exemplare:
DSCF3026

 

 

 

 

 

Laura Wulff – Nr. 13
Verlag: Mtb
361 Seiten
ISBN: 978-3862788705
8,99 €

Inhalt:
“Er trug die Kutte eines Mönchs…”, so beschreibt die verwirrte alte Frau den Mörder, den sie in der gegenüberliegenden Wohneinrichtung für rehabilitierte Sexualstraftäter beobachtet haben will. Einzig mit dieser Aussage kann der Kölner Kriminalkommissar Daniel Zucker – nach einem Unfall, der ihn an den Rollstuhl fesselte, wieder frisch im Dienst – jedoch nicht anfangen zu ermitteln, ohne einen Eklat zu verursachen. Als Zeichnerin zu dem Fall hinzugezogen, stößt seine Frau Marie auf Hinweise, die ihren Chef in Verbindung mit den Straftätern bringen. Währenddessen beschließt Maries Cousin Ben, um Daniel zu helfen und seine eigenen Dämonen zu besiegen, das Vertrauen der Bewohner zu gewinnen. Wird es ihm gelingen, etwas über den Mord zu erfahren, ohne sich selbst in Lebensgefahr zu bringen?

Howard Linskey – Crime Machine
Verlag: Knaur
378 Seiten
ISBN: 978-3426510360
9,99 €

Inhalt:
David Blake hat eine weiße Weste. Soweit man in
Newcastle eine haben kann, wenn man als Berater für
einen skrupellosen Gangsterboss arbeitet.
Als zigtausend Pfund Schutzgeld verschwinden, kommt David jedenfalls reichlich ins Schwitzen.
Er hat 72 Stunden, das Geld wieder aufzutreiben – sonst ist er ein toter Mann.

DSCF3027

 

 

 

 

 


Manfred Baumann – Jedermanntod

Verlag: Gmeiner
372 Seiten
ISBN: 978-3839210895
11,90 €

Inhalt:

Salzburg im Sommer, belagert von Touristenscharen und Festspielgästen. Auf der „Jedermann“-Bühne vor dem Dom liegt ein Toter. Ein prominenter Toter. Der Tod höchstpersönlich. Hans Dieter Hackner, der gefeierte Darsteller des Todes in Hofmannsthals „Jedermann“. In seiner Brust steckt die Kopie eines Renaissance-Dolches, an seinen Füßen fehlen die Schuhe. Alles viel zu theatralisch, denkt Kommissar Martin Merana, und beginnt seine Ermittlungen in einer Welt, die ihm fremd ist: die Welt der Salzburger Festspiele mit ihren extrovertierten Künstlern und fädenziehenden Managern…

Simon Urban – Plan D
Gelesen von Götz Schubert
Laufzeit: ca. 422 Minuten
ISBN: 978-3837109450
13,95 €

Inhalt:
Ostberlin 2011: Die Wiedervereinigung hat es nie gegeben, Egon Krenz ist seit 22 Jahren an der Macht und die DDR nahezu pleite. Die Hauptstadt: ein maroder Moloch, verpestet und verdreckt von Millionen Ölmotoren des Trabant-Nachfolgers Phobos. Die letzte Chance für den Sozialismus: Wirtschaftsverhandlungen mit der BRD und ihrem Bundeskanzler Oskar Lafontaine. Doch dann wird ein ehemaliger Berater von Krenz ermordet aufgefunden – und alles weist darauf hin, dass die Täter aus den Reihen der Stasi kommen. Als auch noch der SPIEGEL über diesen Fall berichtet, ist klar: Wird die Unschuld der Stasi nicht bewiesen, ist die DDR endgültig erledigt. Im grauen, zerfallenden Ostberlin suchen Martin Wegener von der Volkspolizei und sein westdeutscher Kollege Richard Brendel nach den Mördern – und finden heraus, warum die Entwicklung der DDR so katastrophal verlaufen musste.

Advertisements

2 thoughts on “Fütterung des SUBs / 28.07.2014

  1. Aha! Da muss ich gleich mal wieder einen Mucks machen, denn bei “Nr. 13” bin ich auf dein Fazit neugierig! Ich habe das Buch nämlich so zwischen Seite 60-80 abgebrochen. Mache ich sonst eigentlich ungern, versuche immer, bis zum Ende durchzuziehen, aber hier… Na ich bin also wie gesagt seeeeehr gespannt, was Du sagen wirst! 🙂

    Liebe Grüße!!

  2. Oh… da bin ich aber auch recht gespannt, ob es mir gefällt oder nicht. Wird aber bestimmt noch eine Weile dauern… die nächsten 5-6 Titel hab ich schon im Auge und “Nr. 13” ist da nicht drunter… 😉

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s